Social Media & TV Buzz Studie: Dschungelcamp Ranking

Dschungelcamp TV Buzz Ranking: Wer wird der DschungelChamp?

twitter_de

Nach den bisherigen zehn Dschungelcamp-Sendungen liegt die Kandidatin Helena Fürst mit großem Abstand vorn. Mit 35.530 Beiträgen führt sie vor Thorsten Legat der nur etwa die Hälfte, nämlich 18.432 Beiträge auf sich vereinen kann. Betrachtet man die vergangenen 48h, so ändert sich die Thronfolge zu Gunsten von Thorsten Legat, der hier mit 4.308 Beiträgen vor Helena Fürst mit 3.223 rangiert. Mit dem Selbstverständnis eines Team-Leaders und Dank bester Ergebnisse in den Dschungelcamp-Prüfungen begeistert er die Zuschauer.

Eine kleine Überraschung beschert uns Jürgen Milski, der übers Wochenende das Mitstreiterfeld überflügelte und sich auf Rang drei mit 1.290 Beiträgen knapp vor Nathalie Volk (1.203) und Menderes Bagci (1.176) nach vorn arbeiten konnte. Sophia Wollersheim folgt im Rennen um den Thron auf sechs mit 840 Beiträgen und Brigitte Nielsen bildet weiterhin die Nachhut auf sieben mit 466 Beiträgen.

Insgesamt wurden bereits über 330.000 Beiträge von einzelnen Autoren mit einer gesamten Reichweite von über 265 Mio. Social Media Kontakten elektronisch gemessen. Damit ist die RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ weiterhin eines der allabendlichen Haupthemen im Netz.

Sten Franke, Managing Director von DataChamp24 dazu: „Mit durchschnittlich 30.000 Beiträgen am Tag konnte das Dschungelcamp bisher kontinuierliches Zuschauerinteresse in den Social Media generieren. Aktuell stellen wir fest, dass parallel zu den Social Buzz Werten auch die TV-Quoten am Wochenende deutlich gesunken sind.“ 

Ranking Kandidaten nach Gesprächsauflommen in Twitter & Social Media (Buzz) in den letzten 48h

1. Thorsten Legat 4.308*

2. Helena Fürst 3.223*

3. Jürgen Milski 1.290*

4. Nathalie Volk 1.203*

5. Menderes Bagci 1.176*

6. Sophia Wollersheim 840*

7. Brigitte Nielsen 455*

*Social Media & TV Buzz, einzelne Kandidaten-Nennungen in Twitter bzw. auf Social Media Networks innerhalb letzten zwei Sendungen am 23. u. 24.1.2016

So berichtet meedia aktuelle dazu:

meedia_Dschungelcamp250116

Social Media Monitoring Best Practice: Echtzeit Social Media Wall

Eine schöner Bericht zu unserer Social Media Wall via ethority Blog:

Auch dieses Jahr war die dreitägige DLD (Digital Live Design) Konferenz in München ein Großereignis für Vordenker und die digitale Elite. Wir haben vor allem den letzten Tag live auf unserer Social Media Wall (via DataChamp24) verfolgen können und mit den folgenden Screens und Bildern Antworten auf unsere Fragen bekommen:

Wo findet die DLD Konferenz 2016 weltweit Erwähung (Global Social Media Buzz Mapping)?

Wie wird die DLD Konferenz 2016 weltweit wahrgenommen (Sentiment)?

Wer sind die Influencer?

Welche Reichweite hat das Ereignis (Reach) und wie hoch ist der virale Effekt durch Retweets und Shares (Spread)?

Welche Themen (Trending Concepts) werden häufig getwittert und geteilt?

Welche Themen und Begriffe (Trending Keywords) haben viralen Charakter und werden häufiger verwendet?

Hier also die schönsten Social Media Wall Snapshots und Insights vom dritten Tag der Konferenz mit der ethority Social Media Wall von DataChamp24 – Social Media Monitoring, Analyse & Intelligence in Echtzeit:

DLD 2016 Social Media Buzz 190116 Global Map von DataChamp24 Social Media Monitoring, Analyse, Mapping & Intelligence - ethority Social Media Wall

DLD 2016 Social Media Buzz 19.01.16 Global Map von DataChamp24 Social Media Monitoring, Analyse, Mapping & Intelligence – ethority Social Media Wall

DLD 2016 Social Media Buzz 190116 - München Großraum Map - DataChamp24 MUC

DLD 2016 Social Media Buzz 19.01.16 – München Großraum Map – DataChamp24

DLD 2016 Social Media Buzz 190116 - California / Bay Area Map - DataChamp24

DLD 2016 Social Media Buzz 19.01.16 – California / Bay Area Map – DataChamp24

DLD 2016 Trending Hashtags 190116 - Social Media Wall von DataChamp24.de Echtzeit Social Media Monitoring & ethority

DLD 2016 Trending Hashtags 19.01.16 – Social Media Wall von DataChamp24.de Echtzeit Social Media Monitoring & ethority

DLD 2016 Trending Keyword Concepts 190116 - Social Media Wall von DataChamp24.de Echtzeit Social Media Monitoring & ethority

DLD 2016 Trending Keyword Concepts 19.01.16 – Social Media Wall von DataChamp24.de Echtzeit Social Media Monitoring & ethority

DLD 2016 Trending Positive Terms 190116 - Social Media Wall von DataChamp24.de Echtzeit-Monitoring & ethority

DLD 2016 Trending Positive Terms 19.01.16 – ethority Social Media Wall von DataChamp24 Echtzeit Social Media Monitoring

DLD 2016 Social Media Buzz Analyse am 19.01.16 von DataChamp24 Echtzeit Social Media Monitoring & Analyse

DLD 2016 Social Media Buzz Analyse am 19.01.16 von DataChamp24 Echtzeit Social Media Monitoring, Analyse & Intelligence

DLD 2016 Influencers 190116 von DataChamp24 Echtzeit Social Media Monitoring & Analyse

DLD 2016 Influencers 19.01.16 von DataChamp24 Echtzeit Social Media Monitoring, Analyse & Intelligence auf der ethority Social Media Wall

Dschungelcamp-Echtzeit-Studie stösst auf sehr positive Resonanz

Unsere Pressemitteilung mit den ersten Ergebnissen unseres aktuellen Projektes „Dschungelcamp-Studie & Echtzeit-Analyse im Social Web“ ist auf sehr positive Resonanz gestoßen. Wir freuen uns, dass die relevanten Business-Newsletter und Marketing-Magazine uns in ihre aktuelle Berichterstattung aufgenommen haben:

meedia

meedia.de: Über diese #Ibes-Kandidaten spricht das Web: Helena Fürst vor David Ortega und Menderes

wundv

WuV.de: Dschungelcamp zwingt Twitter in die Knie

 

 

 

 

Hierzu die komplette Pressemitteilung im Wortlaut:

PRESSEINFORMATION 

Hamburg, 18. Januar 2016

Pressemeldung +++ Dschungelcamp Social Media Hype +++ Helena Fürst führt im Kandidaten-Ranking 

Hamburg – DataChamp24.de untersucht mittels seiner Social Media Monitoring Analysen die Second Screen Aktivitäten der TV-Zuschauer in Echtzeit. Das  Dschungelcamp 2016. Nach den bisherigen drei Sendungen wurden bereits über 25.000 Beiträge von einzelnen Autoren mit einer gesamten Reichweite von über 106 Mio. Social Media Kontakten elektronisch gemessen. Damit ist die RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ in ihrem 10. Jahr des Bestehens ein absoluter Buzz-Star innerhalb der Social Media Community.

Sten Franke, GF von DataChamp24.de dazu: „Über 22.000 Nennungen zum IBES-Auftakt ist ein absoluter Spitzenwert und macht das Dschungelcamp zum Buzz-Star. Im Vergleich dazu konnten andere TV-Ereignisse wie z.B. Stefan Raab’s letzte „TV total“-Sendung (#raabschied) nur 8.000 Nennungen zur Spitzenzeit erzielen.“ 

Im Kandidaten-Ranking nach Gesprächsaufkommen führt TV-Anwältin Helena Fürst mit 9.632 Nennungen klar. David Ortega liegt mit 8.659 Nennungen dahinter auf Rang zwei, gefolgt von Menderes Bagci (5.652) auf Rang drei. Sophia Wollersheim (5.123) folgt auf vier vor Gunter Gabriel (4.316) auf fünf. Überraschend ist jedoch, dass Brigitte Nielsen die Zuschauer kaum beeindruckt und mit gerade einmal 1.328 Nennungen das Schlusslicht bildet.

Kurz nach dem Beginn der ersten Dschungelcamp-Ausstrahlung am Freitagabend und auf dem Höhepunkt der ersten Buzz-Welle zwischen 21.30 und 21.50 Uhr brach Twitter zusammen und viele Nutzer reagierten genervt mit entsprechenden negativen Kommentaren. Sten Franke weiter dazu: „Normalerweise sollte eine solche Daten-Menge für Twitter kein Problem sein, jedoch könnte der Social Media Hype um das Dschungelcamp neben den vielen anderen Tweets zu einer punktuellen Überlastung geführt haben.“

Ranking Kandidaten nach Gesprächsauflommen in Twitter & Social Media (Buzz)

1. Helena Fürst 9.632*

2. David Ortega 8.659*

3. Menderes Bagci 5.652*

4. Sophia Wollersheim 5.123*

5. Gunter Gabriel 4.316*

6. Thorsten Legat 3.843*

7. Rolf Zacher 2.958*

8. Nathalie Volk 2.550*

9. Jenny Elvers 2.160*

10. Jürgen Milski 1.681*

11. Ricky Harris 1.552*

12. Brigitte Nielsen 1.328*

*Buzz, einzelne Kandidaten-Nennungen in Twitter bzw. auf Social Media Networks nach 3 Sendungen am 15.,16. u. 17.1.2016

Weitere Informationen, Bildmaterial und Insights zum Kandidaten-Ranking nach drei Sendungen Dschungelcamp senden wir Ihnen gerne zu. Über Veröffentlichungen mit Quellenangabe (DataChamp24.de) freuen wir uns.

Hinweis: Senden Sie uns Ihre Kontaktdaten, wenn wir Sie zum Thema „Dschungelcamp“ über die gesamte Staffel auf dem Laufenden halten sollen.

DataChamp24.de untersucht die Social Media in Echtzeit und macht aus Big Data sinnstiftende Intelligence schon in wenigen Sekunden. Benötigen Sie Themen-Analysen, Echtzeit-Auswertungen und die Visualisierung von Social Media Aktivitäten für Ihre Publikationen oder Ihre interne Social Media Wall, kontaktieren Sie uns gerne.

Bilder und Video zum Twitter-down durch #IBES // 1. Kandidaten-Ranking im Netz

Im Original auf dem ethority-Blog:

„Wie wir aus eigener Erfahrung wissen, kann unerwartet hoher Traffic trotz Cloud & Load Balancing auch Webseiten, Blogs und nicht zuletzt die von uns geliebten und gelebten Social Media nieder zwingen. So erging es gestern Abend auch Twitter, zumindest in der deutschen Community. Kurz nach dem Beginn der RTL-Ausstrahlung und auf dem Höhepunkt der ersten Buzz-Welle zwischen 21.30 und 21.50 Uhr brach alles zusammen. Totalausfall? Nicht ganz, denn wie man so schön im Screen unten sehen kann, gelang es doch einigen wenigen ihre Tweets abzusetzen.

IBES Twitter-Ausfall 15.01.16 ca. 21.30 DataChamp24 Social Media Buzz Stream 2016 Total #SocialMediaWall

IBES Twitter-Ausfall 15.01.16 ca. 21.30 Uhr via DataChamp24.de Social Media Buzz Stream 2016 Total #SocialMediaWall

Viel spannender ist, welche der Kandidaten den meisten IBES Buzz (Schöner Beitrag mit Soundbites via @RobVegas) provozieren, also von sich reden machen. Hierzu veröffentlichen wir in den nächsten Stunden und Tagen weiter spannende News, Grafiken und Videos. Live Berichte auch unter @DschungelChamp

Fazit: Genau wie die unerwartet hohen TV-Einschaltquoten, wird auch in den Social Media unerwartet viel gesprochen – Mehr als 20.000 #IBES-Tweets/h zur Spitzenzeit. Ob die #IBES-Community das noch toppen kann? Wir sind die ganze Zeit die nächsten 2 Wochen live dabei. +++stay tuned+++

IBES_Hashtag_Ranking_150116-2230

PS: Bin schon ganz gespannt, ob heute alles glatt läuft und drücke die Daumen, dass Twitter (Deutschland) durchhält. Achso, kleine Info vorab – Top3-Ranking: 1. Fürstin Helena (u.a. Dank der neuen Rasta-Frisur) mit über 4.000 Tweets, Menderes auf 2 mit 2.400 und uns Gunter dicht gefolgt auf Rang 3 mit 2.300 – Yours @StenFranke …“

Erste Onlinestudie Autobahn-Raststätten & Autohöfe – Rasten statt Rasen 2015-2016

Direkt an der Autobahn gelegen, gleichzeitig jedoch in die Natur eingebunden, preiswert und mit serviceorientiertem Personal, regionaler und frischer Kost, leichten Speisen, kostenlosem W-LAN sowie Betreuungs- und Spielangeboten für Kinder. So stellt sich der moderne Raststätten-Gast den optimalen Aufenthalt vor.

Trotz Flugzeug und Bahn sind wir Deutschen eine Autofahrer-Nation und viel mit dem Auto unterwegs. Egal ob auf Urlaubsreisen, Wochenendtrips, Tagesausflügen oder Geschäftsreisen steuern wir regelmäßig Raststätten und Autohöfe zum „Auftanken“ an. Wer hat sich da noch nicht über abgestandenes Essen zu überhöhten Preisen oder schmutzige und unhygenische Toilleten geärgert. Grund genug, diese Problematik genauer zu untersuchen und zu evaluieren: An welchen Raststätten und Autohöfen empfiehlt sich ein Stop und an welchen sollte man lieber nicht halten?

So haben wir uns im Rahmen der gemeinsamen Studie mit unserem Network-Partner ethority Technology GmbH gefragt:

Welches sind die Top-Raststätten und Autohöfe in Deutschland? Sind die Raststätten und Autohöfe noch zeitgemäß und entsprechen sie den Erwartungen der Autofahrer und -Reisenden? Welche Kriterien haben beim Besuch einer Raststätte besondere Bedeutung?

Im Rahmen der ersten Onlinestudie zum Thema Raststätten und Autohöfe wurden über 30.000 Kommentare von Autofahrern und Raststättenbesuchern auf Internet-Plattformen wie Facebook, Yelp, Twitter und Co. untersucht.

Rasten2015_Cover_DataChamp24_ethority

 

Die Wünsche sind vielfältig, sowohl familiengerecht als auch businesstauglich. Dabei variieren die Ansprüche teilweise enorm. Geschäftsreisende möchten auch auf Raststätten ihrem Business nachgehen. Kostenloses W-LAN ist daher Pflicht. Familien wollen ihre Kinder in sicheren Händen wissen und erwarten entsprechende Spiel- und Betreuungsangebote. Ein weiterer, dem Zeitgeist entsprechender, Trend ist das Bedürfnis nach regionalem, leichtem und gesundem Essen.

Der Auto-Reisende greift gerne auf bekanntes Fastfood zurück und erwähnt häufig die Anbieter McDonald´s, Burger King und Nordsee. Ein weiterer, dem Zeitgeist entsprechender, Trend ist das Bedürfnis nach regionalem, leichtem und gesundem Essen.

Die Kaffee-Bar-Anbieter Segafredo, Lavazza und Dallmayr werden ebenso thematisiert, wie der größte Anbieter, die Tank & Rast GmbH zu der auch die Marken Serways, Gusticus, Brotzeit, EssBar und Sanifair gehören, deren zahlreiche Erwähnungen großes Potenzial für Optimierung und Ausgestaltung des Angebotes aufzeigen. Aber auch Kraftstoffmarken und Tankstellen-Betreiber wie Aral, Agip, Shell, Esso, Jet, HEM, OIL, Star und Total werden häufig in Zusammenhang mit Preisgestaltung, Kundenservice, Shop-Sortiment und Leistungsportfolio thematisiert.

 

Raststaetten_2015-2016_Online_Marktstudie_People_DataChamp24_ethority

 

Die beliebtesten Raststätten an den deutschen Autobahnen: Top 10 Ranking

In der Gunst der Autofahrer und Raststättenbesucher liegen eher die unabhängigen kleineren Autohöfe und Raststätten weit vorn. So konnte die Hoyer-Gruppe mit ihren Autohöfen an der A1 und A7 den ersten und dritten Platz belegen. Die Rastanlage im Hegau West und Ost an der A81 belegen den zweiten und vierten Platz.

1. Autohof Hoyer Rade / Hamburg Süd an der A1

2. Rastanlage im Hegau West an der A81

3. Autohof Hoyer Soltau Ost an der A7

Raststaetten_2015-2016_Online_Marktstudie_Top_10_Ranking_DataChamp24_ethority

 

Welche Kriterien sind dem Reisenden besonders wichtig beim Raststättenbesuch?

1. Gastronomie: 26,8%
2. Service: 17,6 %
3. Sauberkeit (insbesondere der sanitären Einrichtungen): 14,8%
4. Familienfreundlichkeit: 11,6%
5. Raststätten-Anlage & -Ausstattung: 9,7%
6. Preisgestaltung: 9,3%
7. Shopping-Angebote: 7,4%

 

 

Raststaetten_2015-2016_Online_Marktstudie_Topics_DataChamp24_ethority

 

Die Road-Map: An welchen Raststätten der wichtigsten Autobahnen ist der Besuch besonders empfehlenswert?

Folgende Raststätten und Autohöfe sind besonders empfehlenswert: A1 Blüchereiche, A2 Lipperland, A3 Würzburg/Süd, A4 Schorba/Imbiss Haase, A5 Taunusblick, A7 Hoyer Soltau, A9 Köckern Ost + A9 Köckern West

Raststaetten_2015-2016_Online_Marktstudie_Karte_Autobahn_DataChamp24_ethority

 

Welche Raststätten haben dringenden Verbesserungsbedarf?

A2 Börde Nord, A45 Sauerland Ost, A2 Lehrter See Nord, A3 Bad Camberg Ost, A20 Fuchsberg, A67 Pfungstadt-Ost, A6 Kammersteiner Land Nord, A2 Garbsen Nord

Raststaetten_2015-2016_Online_Marktstudie_Flop_10_Ranking_DataChamp24_ethority

 

Die gesamte Studie kann hier: http://ethority.de/online-studie-autobahnraststaetten-deutschland/ herunter geladen werden.

Über Kommentare, Shares und Likes freuen wir uns natürlich.

Social Media Kommunikation: 3 Tipps für virale Headlines

Jeder Marketer und Web-Worker weiß: Social Media ist nicht nur Spaß, sondern vor allem harte Arbeit. Denn, wer wirklich gelesen werden will, muss in seine Postings und Blog-Texte einiges an Schweiß stecken.

Leider sind die besten Texte noch kein Garant auf viele Leser. Mehr als hilfreich ist es, die eigenen Postings mit knackigen Headlines zu versehen. Denn im Idealfall überzeugt eine gute Zeile auch viele Nutzer zum Lesen eines Textes, die ansonsten einfach weitergeklickt hätten. Diese drei Tricks helfen bei einer erfolgreichen.

1. Die Headline sollte dem Shine-Prinzip folgen

Mit wissenschaftlicher Konsequenz gingen die Web-Analysten von Kissmetrics schon einmal der Frage der perfekten viralen Überschrift nach. Ihre Lösung laute Shine (https://blog.kissmetrics.com/how-to-write-headlines/). Eine gute Healine sollte Specific, Helpful, Immediacy, Newsworthy und Entertaining sein.

2. Die richtige Formel ist entscheidend

In einem interessanten Posting zu diesem Thema weist Curtis Harrison (http://real.social/3-properties-of-viral-headlines/) auf die Viral-Formel von Lenka Istvanova hin. Sie besagt, dass die perfekte Zeile muss dieser Reihenfolge folgen muss:  Number + Adjective + Keyword + Rationale + Promise. Beispiel: „7 Things That Will Improve Your Life Today“.

3. Nie mehr als sechs Wörter

Die oben genannten Kissmetrics-Analyse kommt zudem zu dem Schluss, dass eine gute Headline nie mehr als sechs Wörter umfassen soll. Ist die Zeile länger, neigen die Leser dazu weitere Wörter nicht mehr wahrzunehmen. Bei sechs Wörtern bleiben jedoch selbst die Faulsten bei der Stange und lassen sich von der Überschrift überzeugen.

Allerdings: Die beste Headline bringt nichts, wenn der Text langweilig ist. Vor allem die nächste Hürde gilt es dann mit Mut und Geschick zu nehmen: den ersten Satz. Denn wenn dieser nicht sitzt, sind viele Leser schon gleich wieder weg.

 

Ergänzende Infografik zum Thema von quicksprout.com

Headlines Infographic

Deshalb nutzen nur 38 Prozent der deutschen Unternehmen Social Media – 10 Fakten

Es ist mal wieder Zeit für eine Bestandsaufnahme: In seiner neuen Studie untersucht der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) den Stand der Social Media-Aktivitäten in Unternehmen. So kommt der Verband zu dem Ergebnis, dass mittlerweile 38 Prozent aller Companys in Deutschland Social Media nutzen.

Allerdings ist diese Zahl ein typischer Fall bezüglich der Frage: Ob das Glas nun halb voll oder halb leer ist? Ist das nun viel oder wenig? Im Wahrheit hängt das vom Produkt und der Branche ab. Ein Mittelständler, der im B2B-Geschäft mit seltenen Schmierölen tätig ist, fragt sich sicherlich eher einmal mehr, als zu wenig, wie aktiv er seine Facebook- und Twitter-Aktivitäten befeuern soll. Ein Unternehmen mit Produkten für Otto-Normal-Verbraucher, kommt schon lange nicht mehr an einer seriösen Kommunikation in den Social Networks vorbei.

BVDW_Umfrage_Social_Media_Nutzung_Deutsche_Unternehmen_2014

Für alle, die sich nicht nur die ganze Untersuchung kämpfen wollen, hier die wichtigsten Fakten und Erkenntnisse zusammengefasst:

1. Die Firmen, die bei Facebook, Twitter & Co. aktiv sind, nutzen diese Kanäle zu 38 Prozent schon länger als zwei Jahre. Immerhin 23 Prozent sind schon länger als drei Jahre dabei.
2 . Firmen, die im Social-Web aktiv sind, planen zu 72 Prozent ihre Aktivitäten strategisch.
3. Als Hauptgrund für den Einsatz von Social-Media-Tools führen 74 Prozent die Steigerung ihrer Bekanntheit an.
4. Dann folgen mit 73 Prozent die Kundenbindung,
5. und mit 71 Prozent die Imageverbesserung.
6. Unternehmen, die keine Social-Media-Aktivitäten anwenden, machen dies größtenteils, weil sie keine Relevanz für ihre Kundenzielgruppe (24 Prozent) oder Produkte (18 Prozent) sehen.
7. Eine gute Nachricht ist: Von den Social-Media-Muffeln sagt immer hin jeder fünfte, dass er in den kommenden zwölf Monaten dem Thema mehr Bedeutung beimessen will.
8. Die größten Erfolge verbuchen die Unternehmen in der Kundenbetreuung (63%), Kundenbindung (61%) und bei Werbekampagnen (57%). „Die generelle Erfolgseinschätzung von Social-Media-Aktivitäten bietet noch Potential: drei von zehn Unternehmen sind unentschlossen hinsichtlich der Erfolgseinschätzung“, heißt es in der Studie.
9. Mit dem richtigen Monitoring und den effektiven Einsatz von KPIs haben viele Unternehmen noch immer große Schwierigkeiten. „Die Messbarkeit des Erfolgs von Social-Media-Aktivitäten wird als relativ schwierig aber machbar eingeschätzt.
10. Jedes fünfte Unternehmen misst seine Social-Media-Aktivitäten, jedes Zweite hat Interesse daran“, scheiben die Autoren.

BVDW_Umfrage_Social_Media_Nutzung_Deutsche_Unternehmen_2014_2