Social Media Issues Management: Asus und das Po-Posting

Der ein oder andere würde jetzt von einem Kommunikations-Gau sprechen. So schlimm war es nicht. Trotzdem gelang Asus wohl ungewollt ein Fall, der ein wunderbares Beispiel in jeder Social Media-Präsentation abgeben würde. Denn die Technik-Company begann gleich zwei Social Media-Fehler:

1. Sie posteten einen frauenfeindlichen Tweet
2. Sie begingen den größten aller klassischen Social-Media-Fehler. Asus versuchte heimlich, still und leise den Tweet zu löschen. Das ging gehörig schief und wirkte viel mehr wie ein Brandbeschleuniger. Erst durch das Löschen steigerte sich die Aufmerksamkeit des missratenen Textes.

Asus

Um was geht es? Asus postete ein Bild mit der Rückansicht eines Rechners und einer Messe-Hostesse. Dumm nur, dass man den Text über das leblose Stück Technik auch als leicht anzügliche Anspielung auf die Präsentatorin verstehen konnte. So hieß es im Text unter anderem „The rear looks pretty nice“.

Wie wäre das richtige Verhalten gewesen? Asus hätte vor allem souverän reagieren müssen und hätte niemals die Kommunikationshoheit abgeben dürfen. Sie hätten den Fehler mit Humor eingestehen und sich einfach entschuldigen sollen.

>> via Businessinsider.comComputer Maker Asus Screws Up, Tweets About A Woman’s ‚Nice‘ Rear

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.