Fünf am Freitag – mit Mirko Kaminski

Der heutige Gast unserer digitalen Fragerunde ist Mirko Kaminski (40), Inhaber und CEO der Kommunikationsagentur achtung!, Hamburg und München.

mirko-ohne

Zur Person: Während seines Studiums der Politik arbeitete Mirko Kaminski bei Radio Schleswig-Holstein als Redakteur sowie zuletzt als Produzent der Morningshow. Nach Abschluss des Studiums wechselte der gebürtige Fehmaraneri zu Burson-Marsteller nach Frankfurt und beriet dort in erster Linie Finanzdienstleister. Bei der Citibank war er anschließend als Pressesprecher tätig. 2001 gründete Kaminski die achtung! kommunikation GmbH – heute kurz achtung! Die Agentur beschäftigt 100 Mitarbeiter und ist unter anderem für eBay, Deutsche Bahn, Duden, Vapiano, Jaguar, Lego und Zewa tätig.

1.    Social Media Monitoring in 2012: Aus Ihrer Sicht zwingend erforderlich oder nur zusätzliches Tool in einer Strategie?

Sie würden wahrscheinlich gern – weil gut fürs Geschäft – „zwingend erforderlich“ hören. Aber meine – vielleicht unbefriedigende – Antwort ist: Kommt drauf an!

2.    Wo sehen Sie die wichtigsten Trends im Social Commerce?

Da müsste ich erstmal Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, unseren Top-Digital-Strategen, und sein Team fragen. Generell aber ist selbst mir klar, dass mehr und mehr CRM- und Social-Media-Daten zusammengeführt werden dürften, um zu noch deutlicheren Personenprofilen und somit passgenauen Angeboten zu kommen.

3.    Wie bewerten Sie die aktuelle Debatte rund um das Thema ROI im Social Media?

Ach, wenn doch nur all die Energie, die in den vergangenen Jahren – und zwar nicht nur bezüglich Social Media – in ROI-Debatten draufgegangen ist, in starke Kommunikationsstrategien und -ideen geflossen wäre! Klar, Kommunikation muss Ziel haben und Ergebnisse zeigen. Aber Ziel und Ergebnis lassen sich bei weitem nicht immer in Euro angeben.

4.    Was fasziniert Sie an Social Media besonders?

Die Unmittelbarkeit und die unverzügliche Resonanz. Ich nutze diese Möglichkeiten zuweilen, um im Kleinen unauffällig und risikoarm Ideen zu testen, die womöglich später zu Konzepten werden.

5.    Ihr Favorit: Facebook oder Google+? Welchen Wert hat Twitter für Sie?

Sie alle haben ihren Wert, ständiger Favorit aber ist keiner für mich. Das wechselt abhängig davon, was ich gerade mitteilen, beobachten oder aber anstoßen möchte. Da ist mal der eine, mal der andere weiter vorne.

achtung_logo

6.   CEO und Social Media – wie passt das zusammen? Wie sieht Ihr Tagesablauf aus?

Ich werde manchmal von anderen Agenturgeschäftsführern gefragt, woher ich überhaupt die Zeit nehmen würde, „so viel“ im Social Web zu machen. Meine Gegenfrage ist dann immer: „Wie habt Ihr denn nur Euren Laden organisiert, dass Ihr dafür keine Zeit habt?“

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Fünf am Freitag – mit Mirko Kaminski Die Agentur beschäftigt 100 Mitarbeiter und ist unter anderem für eBay, Deutsche Bahn, Duden, Vapiano, Jaguar, Lego und Zewa tätig. 1. Social Media Monitoring in 2012: Aus Ihrer Sicht zwingend erforderlich oder nur zusätzliches Tool in einer Strategie? … Read more on Ethority (Blog) […]

  2. […] Fünf am Freitag – mit Mirko Kaminski – ethority Social Media Intelligence Blog […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.