Elektroautos schwer im Kommen – nicht nur auf der IAA

Zum ersten Mal haben auf der IAA Elektroautos eine eigene Halle bekommen. Einen festen Platz haben die Hoffnungsträger der Automobilindustrie inzwischen auch im Social Web.

Obwohl er erst 2013 auf den Markt kommen soll, ist der E-Up von VW jetzt schon das am häufigsten besprochene und empfohlene Elektroauto auf Facebook & Co. An zweiter Stelle folgt Opel mit dem Ampera, der bereits Mitte November auf den deutschen Markt kommt.

Viel diskutiert sind an dritter und vierter Stelle die beiden Modelle von Audi – der neue A2 und Urban Concept. Hybrid-Vorreiter Toyota folgt mit dem Prius erst auf Platz 5. Auf den weiteren Plätzen finden sich der Smart Fortwo ED, Nissan Leaf, BMW i8, Mitsubishi i-MIEV und die Einsitzer Studie von VW: Nils.

Zu diesen Ergebnissen kommt die exklusive Autostudie, die ethority für das Magazin „auto motor sport“ durchgeführt hat.  Während der  IAA haben wir analysiert, welche Elektro- und Hybridmodelle wohl die größte Aufmerksamkeit beim Publikum erzielen.

Der Anteil vom Gesprächsaufkommen in den sozialen Netzwerken ist ein wichtiger Indikator für die Markenstärke. Sentimentanalysen geben Hinweise für die effektive Gestaltung von Kommunikationsbotschaften und den Ausbau einer einzigartigen Positionierung der Automarke bei Fans und Interessenten. Trendforen geben aufschlussreiche Hinweise auf relevante Topics der Zukunft.

Bei Rückfragen und für weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.

2 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.